Wie wirkt Waldbaden? 

Waldbaden ist eine kleine Tradition aus Japan. Dort wird es als „Shinrin Yoku bezeichnet. Übersetzt heißt es „Baden in der Waldluft“. 

 Ein Gang in den Wald tut gut, das wissen wir und deshalb machen das viele von uns. Wenn wir in den Wald gehen, haben wir normalerweise immer ein Ziel im Kopf bzw. vor Augen. Wir bewegen uns absichtslos schlendernd im Wald. Das müssen wir erst (wieder) lernen. Schauen wir uns Kinder im Wald an. Wie viel Zeit diese an einer Stelle verbringen können. Kinder vergessen einfach und schnell die Zeit. Können wir Erwachsene das auch? Ja, nur lernen müssen wir es wieder. 

Mit Waldbaden lernen wir unseren 5 Sinnen wieder neu zu entdecken und zu aktivieren. Mit etwas Training gelingt uns das. Es wird nicht anstrengend, sondern schön und entspannend sein: so wirkt Waldbaden auf uns! Der Wald empfängt uns mit den Farben Grün und Braun, die wir als naturverbunden symbolisieren und die uns vertraut sind. Schon dieses Erkennen hilft, weil die Farbe „Grün“ für Kraft, Entspannung, Energie und Leben steht. Die positiv heilende Wirkung des „Grüns“ hat schon Hildegard von Bingen erkannt.  

Die Farbe „Braun“ steht für Erdung, Zuverlässigkeit, Lebensbasis und Wärme. 

Was ist angenehmer: Der Blick auf eine Hauswand oder der Blick ins Grüne? Allein über dieses innere Bild kommt man schon zur Ruhe. 

Ein weiterer gesundheitlicher Aspekt stellt die sehr deutliche Lärmreduzierung im Wald dar. Nach nur 100 Metern im Wald ist der Lärm der Umgebung bereits um 50% reduziert. Der Wald nimmt uns mit seiner Ruhe und Stille in Empfang. Neben den Farben, und dem deutlich geringerem Lärm wirken auf unser Immunsystem die pflanzlichen Terpene der Bäume. Terpene sind sekundäre Botenstoffe, die die Bäume aussenden und die dann über unser Immunsystem aufgenommen werden. Diese geben dem Wald den Geschmack und seinen Geruch. Im sommerlichen Nadelwald ist das ein besonderer Genuss. 

Der Wald wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus: 

  • er lässt uns zur Ruhe kommen
  • staubfreiere Luft
  • Blutdruck reduzierend
  • Aufbau körpereigener Killerzellen
  • Rückgang der Ausschüttung des StresshormonsCortisol 
  • Entlastung der Gelenke durch den weichen Waldboden
  • Steigerung der Konzentrationsfähig durch den Waldbesuch
  • entzündungshemmende Wirkung

Eine bewusste Atmung im Wald, die Teil eines jeden Waldbaden-kurses ist, hat eine positive Wirkung auf unsere Gesundheit. Die Sauerstoffversorgung wird verbessert sowie die Durchblutung wird gesteigert. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.