Brigitte

Schlendern – dreimal, was soll das? Doch ich merkte, wie gut mir das langsame Gehen tat. Bei jedem Mal sah ich mehr Dinge neben und auf dem Weg, beim letzten Mal bekamen manche Gebilde eine Figur, etwa ein kleines Tier mit Hörnern aus einer moosüberwachsenen Wurzel oder einem Stück Holz. Die verschiedenen Aktionen um die Sinne zu schärfen und Handlungen mit Bedacht auszuführen haben mir alle sehr gefallen. Insgesamt fand ich Ihre Veranstaltung sehr gelungen, auch mit den Folgen der inneren Ruhe und dem Finden eines Gleichgewichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.